 Bitte benutzen Sie die Klingel und Sprechanlage an der Eingangstür zu den Sprechzeiten
 Das Rathaus darf nur mit Mundschutz betreten werden. Ausnahmsweise können wir Einweg-Mundschutz zur Verfügung stellen
 Die Durchwahlnummern für die telefonische Terminvereinbarung und die E-Mail-Adressen hier […]
 Wir versuchen so viel wie möglich digital zu erledigen. Überraschend vieles geht per E-Mail oder per Fax
 Auf dem Bistro-Tisch im Foyer des Rathauses steht Desinfektionsmittel für Sie bereit. Bitte unbedingt benutzen.
 Trotz Mundschutz muss Abstand gehalten werden, mindestens 1,5 m
 Wer Symptome eine Erkältungserkrankung oder gar einer Coronaerkrankung bemerkt, darf das Rathaus nicht betreten

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Neueste Informationen zur Corona Pandemie finden Sie auf den Homepages

www.lrakn.de (Landratsamt Konstanz) und
www.rki.de (Robert-Koch-Institut)

Wir verzichten künftig, auch die Wiedergabe von Corona-Verordnungen des Landes wegen häufiger Änderungen und verweisen auf die Homepage des Landes www.baden-wuerttemberg.de

 

Corona Pandemie-Hinweise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger und Einwohner,
nachdem die Zahl der Infizierten nicht mehr steil ansteigt, die Behandlungskapazitäten des Gesundheitssystems nicht überlastet sind, könnte der Eindruck entstehen, die Corona Pandemie sei
nicht so schlimm und alle Maßnahmen wären überzogen gewesen.
Ein Blick auf große Länder zeigt, in Deutschland bleibt die Zahl der Toten in Relation zur Einwohnerzahl bemerkenswert niedrig. Dies ist ein großer Erfolg getroffener Maßnahmen, auch wenn Einzelmaßnahmen der Verordnungen durchaus kritikwürdig sind. Selbst die anfangs moderaten Regelungen des deshalb hochgelobten Landes Schweden haben dort zu einer überproportionalen Todesrate geführt.
Wir alle wünschen uns wieder relativ normale Verhältnisse, ein Aufblühen des öffentlichen Lebens und ein Anspringen der Konjunktur, damit Arbeitsplätze nicht in Gefahr sind oder gar vernichtet werden. Wir sind auf dem Weg, die Kitas, Schulen und Hochschulen wieder langsam Richtung Normalbetrieb zu führen. Gleichwohl werden wir unsere Verhaltensweisen mindestens so lange ändern müssen, bis wirksame Impfstoffe für die gesamte Bevölkerung verfügbar sind.
Wichtig ist, dass wir überall dort, wo wir anderen Menschen nahe kommen Schutzmasken tragen und trotzdem Mindestabstände von 1,5 m einhalten. Hygieneregeln müssen unbedingt beibehalten bleiben. Wir dürfen uns nicht in falscher Sicherheit wiegen und leichtsinnig werden. Weiterhin ist Vorsicht und Umsicht ein großes Gebot für uns alle.

Mit herzlichen Grüßen
Manfred Jüppner
Bürgermeister